Parkside Apartments Berlin am Potsdamer Platz

Parkside Apartments Eingang

[socialsharing buttons=”facebook, twitter, gplus”]

Parkside Apartments Potsdamer Platz Berlin

Parkside Apartments
David Chipperfield Architects

Man findet die Parkside Apartments mitten in der Stadt, direkt am Potsdamer Platz, aber trotzdem hat es den Anschein im Grünen zu sein. Die unvergleichliche Lage, direkt angrenzende an den Berliner Tiergarten, bringt den Bewohnern eine hohen Lebensqualität und ein atemberaubendes Panorama. Direkt hier, wo sich das kulturelle Angebot der Deutschen Hauptstadt befindet, ist man mittendrin aber doch gefühlt abseits, ruhig, schön und elegant.

Die lichten Raumhöhen in den Parkside Apartments betragen rund drei Meter. Alle Fenster sind bis zum Fußboden geführt und als Französische Fenster ausgebildet. Alle Wohnungen haben großzügige Loggien, teilweise auch zusätzliche Austritte. Innerhalb der Wohnungen gibt es keine tragenden Wände, so dass die Raumaufteilung flexibel ist.

Die Eigentümer können den exklusiven Premiumservice des Hotels The Ritz-Carlton nutzen, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Natürlich gibt es einen Doorman-Service.

Garagen / Stellplätze:
Das im Innenstadtraum bestehende Parkproblem beantworten die Entwickler für das Beisheim Center durch drei Tiefgaragen mit insgesamt circa 400 Stellplätzen.
Die Zufahrten sind kameraüberwacht und durch Drehtore mit dahinter liegender Schranke gesichert. Über weitere Schranken gelangt man in die für die verschiedenen Gebäude reservierten Bereiche der Garagen.

Parkside Apartments

Parkside Apartments

Architekturbüro David Chipperfield

Das 1984 gegründete Architekturbüro David Chipperfield Architects aus London realisiert Projekte in Europa, den Vereinigten Staaten und Japan. Die Bandbreite der Projekte reicht vom Möbelentwurf über öffentliche und private Gebäude bis zum Städtebau. 1987 eröffnete David Chipperfield Architects eine Dependance in Tokio, 1998 weitere Büros in Berlin und New York. David Chipperfield Architects ist von einem konsequenten, philosophischen Ansatz geleitet. Es gibt keinen vorherbestimmten Stil. Demzufolge strebt das Büro danach, spezifisch entworfene Gebäude zu schaffen, die eine enge Beziehung zu ihrer Umgebung und ihrer Funktion haben.

David Chipperfield, 1953 in London geboren, war nach dem Studium bei der Architectural Association Mitarbeiter in den Architekturbüros von Richard Rogers und Norman Foster. Er war Gastprofessor an der Harvard University, Cambridge/Mass., der Universität von Neapel, dem Royal College of Art in London, der Universität von Graz, am Polytechnikum Lausanne, an der TH Stuttgart u. v. m. Zur Zeit ist er Gastprofessor an der Escuela de Arquitectura in Barcelona. Für das Beisheim Center schuf David Chipperfield die Parkside Apartments am Henriette-Herz-Park.

Referenzen

  • Masterplan für die Berliner Museumsinsel
  • Wiederaufbau des Neuen Museums, Berlin
  • River and Rowing Museum, Henley-on-Thames
  • Ernstings Service-Center, Coesfeld-Lette
  • Erweiterung der Friedhofsinsel San Michele, Venedig
  • Dolce & Gabbana, alle Läden weltweit

Google Maps

Google Street View