Architektur am Potsdamer Platz – Zeitlos modern

Architektur am Potsdamer Platz

Die Architektur am Potsdamer Platz

Unter anderem ist die architektonische Vielfalt des Potsdamer Platzes für bis zu 100.000 Besucher täglich verantwortlich. Bereits nach der Reichsgründung im Jahre 1871 wurden zahlreiche Häuser wie gastronomische Gebäude erbaut und dadurch wurde dieser Platz immer belebter. Vor Allem in den goldenen Potsdamer Platz Goldenen Zwanziger JahreZwanzigern zählte der Potsdamer Platz zu den attraktivsten, nicht nur weil dieser der größte Knotenpunkts in Europa war, sondern auch wegen der Veränderung des architektonischen Gesichts. So wandelte sich dieses in den Zwanzigern von dem Klassizismus zur neuen Sachlichkeit. Doch wurde fast der gesamte Potsdamer Platz während des Zweiten Weltkriegs zerstört, lediglich das Weinhaus Huth und die Ruine des Hotels Esplanade blieben auch danach erhalten. Der Platz konnte sich allerdings nicht wieder entfalten, ehe die Berliner Mauer quer über diesen verlaufend errichtet wurde. Doch mit dem Mauerfall blühte der Potsdamer Platz wieder auf, so gab es wenige Tage danach bereits das legendäre Konzert „The Wall“. Auf diese Weise wurde dieser zu einer der größten Baustellen Europas in den 1990 er Jahren.

Zu dieser Zeit wurde auch das Sony Center mit circa 27.000 Quadratmeter von dem US-Amerikanern Helmut Jahn gestaltet. In diesem befinden sich aktuell neben einem Kino, ein Filmmuseum, auch noch Apartments und Büros sowie die europäische Zentrale Sonys. Dieses Areal endet mit dem Gebäude der Deutschen Bahn.

Der Atrium Tower am Potsdamer Platz

Atrium Tower Potsdamer Platz

Atrium Tower Potsdamer Platz

Südlich schließt der Atrium-Tower, entworfen von Renzo Piano, der das Pedant zu den beiden anderen bekannten Hochhäusern des Potsdamer Platzes bildet, ab. Mit ganzen 106 Metern ist der Atrium Tower das höchste Gebäude des Platz. Der Turm hat nicht nur auf seiner Spitze ein grünen Würfel und eine sehr ungewöhnliche Skulptur auf dem Dach. Diese nennt sich „Landed“ und ist von dem Künstler Auke de Vries entworfen worden. Der Turm dient als Entlüftungskamin des Spreebogen Tunnels.

Das herausragende und zugleich lichtdurchflutete Atrium hat ähnliche Ausmaße wie das Mittelschiff der Notre-Dame. Hier gibt es 38.200 Quadratmeter Bürofläche verteilt auf 22 Geschosse. Das Gebäude wurde 1997 fertig gestellt und in den Jahren 2014/2015 umgestaltet.

Das Haus Huth

Haus Huth Potsdamer Platz

Haus Huth Potsdamer Platz

Auch das Haus Huth erstrahlt mit neuem bzw. altem Gesicht auf dem Potsdamer Platz. Dieses wurde nach der Zerstörung nach 1945 erst zwischen 1994 und 1999 nach der Planung von Renzo Piano und Christoph Kohlbecker restauriert und hat seither eine Muschelkalkfassade.

Auch heute noch wird dort im unteren Bereich Wein verkauft, im oberen befindet sich eine seit 1999 ständig wechselnde Kunstausstellung. Während der Teilung der Stadt, war das Haus Huth, „das letzte Haus am Potsdamer Platz“, es hatte dank einer sehr guten Stahlkonstruktion, die aufgrund der Belastung durch das Flaschenlager der Weinhandlung errichtet worden war, standgehalten.

Der Forum Tower

Forum Tower am Potsdamer Platz

Forum Tower am Potsdamer Platz

Er sieht höher aus, als er tatsächlich ist, der Forum Tower. Mit seinen 18 Etagen misst er gerade mal 70 Meter. Gebaut wurde er von dem italienischen Star-Architekten Renzo Piano. Spannend die Bauweise des Gebäudes, dass mit dem gegenüberliegenden Kollhoff Global-Tower am Potsdamer Platz Nr.1 einen Dialog bildet. Der vordere spitz zulaufende Büroturm ist aus Glas, der hintere Teil des Gebäudes ist dagegen mit Terrakotta verkleidet. Südlich grenzt es an das Haus Huth, nördlich direkt an die nördlichste Spitze des Potsdamer Platzes.

Durch die direkte Anbindung an den Potsdamer Platz gibt es hier eine ausgezeichnete Infrastruktur, was für eine lebendige und aktive Vielfalt von hoher Qualität sorgt – Work-Life-Balance mit Weltstadtflair. Die Adresse des Forum Towers ist Potsdamer Platz 11, 10785 Berlin, Architekt Renzo Piano, Fertigstellung 1998, Höhe des Gebäudes 70 mtr., 18 Geschosse, gesamte Gebäudefläche 19.800 Quadratmeter, Stellplätze ca. 2.000.

Der Global Tower

Global Tower Potsdamer Platz

Global Tower Potsdamer Platz

Zweifelsohne gehört diese Adresse zu einer der besten der Welt:

Potsdamer Platz 1, Berlin.

Architekt Hans Kollhoff dem es hier gelungen ist, nach amerikanischem Vorbild des Art déco der 1920-er Jahre, ein sehr prägnantes Gebäude zu errichten.

In knapp 20 Sekunden bringt einem der schnellste Fahrstuhl Europas in den 25. Stock des Gebäudes. Die Stockwerke 24 und 25 sind zusammengelegt und kombiniert zu einer Aussichtsplattform, einem verglasten Café und Sonnenterrasse.

Hier finden Sie eine multimediale Erlebniswelt mit einem grandiosen Blick auf Berlin. Das Panoramacafé hält erstklassige Kaffee- und Teespezialitäten für Sie bereit. Natürlich kann diese Traumkulisse auch als Location zu exklusiven Events genutzt werden.

Das Gebäude hat 25 Stockwerke und ist eines der Highlights mit seinen 103 mtr. Höhe. Hier finden zeitlose Eleganz und klare Modernität aufeinander. 1998 wurde das Gebäude fertig gestellt. Es hat eine Gesamtfläche von ca. 31.700 Quadratmetern.

Potsdamer Platz Nr. 1, ist die Top Adresse für erstklassige Repräsentieren auf Büroflächen der Extraklasse die keine Wünsche offen lassen. Internationales Niveau wird hier nach State-of-the-Art-Standards erfüllt. Hier gelangen Sie direkt zu den Informationen zum Panoramapunkt

Weitere architektonische Highlights

Es befinden sich auch noch zahlreiche weitere architektonisch außergewöhnliche Gebäude wie der Forum Tower, das Bluemax Theater, die Roger Twins oder The Ritz Carlton Berlin an diesem besonderen Platz, dem Potsdamer Platz.