Hans Friedrich Kollhoff

Architekt Hans Friedrich Kollhoff

Hans Friedrich KollhoffHans Friedrich Kollhoff, geboren 1946, deutscher Architekt und (seit 1991) Professor an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich mit den Schwerpunkten Architektur und Konstruktion.

1968 bis 1973 Studium an der Technischen Universität Karlsruhe und 1974 an der Universität Wien; Schüler von Oswald Mathias Ungers. Nach dem Diplom 1975 bis 1978 Dozent an der Cornell-Universität New York (dort Assistent von Ungers), anschließend selbständiger Architekt.

1983 bis 1990 Gastprofessor für Gebäudelehre an der Hochschule der Künste in Berlin und Lehrstuhlvertreter an der Universität Dortmund, anschließend an der ETH Zürich. Er veröffentlichte zahlreiche Aufsätze über seine Arbeiten in internationalen Architekturzeitschriften , hielt Vorträge und hatte verschiedene Ausstellungen seiner Entwürfe; 1991 wurden seine bis dahin entstandenen wichtigsten Bauten und Entwürfe in Buchform veröffentlicht.

Er gilt als Vertreter einer monumentalen Hochhausarchitektur. Gemeinsam mit Helga Timmermann führt er ein Architektenbüro in Berlin.

Mit seinen 103 Metern ist das Kollhoff-Hochhaus das höchste Gebäude am Potsdamer Platz. Benannt ist der imposante Tower nach seinem Architekten Hans Kollhoff, der ihn nach dem Vorbild amerikanischer Hochhäuser aus den 20er Jahren plante.