19 Menschen im Krankenhaus – Lebensmittelvergiftung durch Dönerfleisch


Berlin Besucher kommen natürlich wegen der Sehenswürdigkeiten der Stadt und auch um hier kulinarische Köstlichkeiten zu genießen, für die Berlin bekannt ist. Currywurst und Döner.

So auch eine Reisgruppe mit Jugendlichen und Betreuer aus dem schönen Hessenland. Diese waren am Mittwoch Abend in den Potsdamer Platz Arkaden unterwegs und aßen dort in einem Schnellrestaurant. Nach dem Besuch der Arkaden begaben sich die Reisegruppen in ihre Busse. Dort kam es recht schnell zu Übelkeit und Erbrechen. Die Berliner Feuerwehr gibt an, dass gegen 18:30 Uhr Rettungskräfte gerufen wurden.

Im Verlauf des abends meldeten sich noch weitere Opfer, die die Berliner Polizei kontaktierten. Drei Kinder mit Mutter und Vater aus den Niederlanden hatten ähnliche Symptome nach dem Verzehr von Döner im gleichen Schnellrestaurant.

Die Polizei musste in die Potsdamer Platz Arkaden um das Restaurant zu schließen. Das Dönerfleisch und auch zwei Döner die von Jugendlichen gekauft wurden, sind beschlagnahmt worden. Wie die Polizei am Donnerstag bestätigte, sind gegen die Verantwortlichen zwei Strafverfahren – wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoßes gegen das Lebens- und Futtermittelgesetz – eingeleitet worden.

Kommentar verfassen